Please select a page template in page properties.

Rupertusbrunnen

Gedicht "Zur Rupertusbrunnenweihe am 18. Juni 1983" von Richard Kiermaier
Abgeändert und vorgetragen von Georg Reitinger

Rupertus sag – is dös zum Fassn?
Hättst dir dös jemals traama lassn,
daß dir die G`meinde Fridolfing
„ein Denkmal setzt?“ Dös is a Ding.

I woaß, du buidst dir nix drauf ei.
Als Bischof mitn Heilignschei
stehst du in Salzburg vor dem Dom –
monumental – als Schutzpatron.

Kannst dich erinnern an die Stadt?
„Juvavum“ wias einst ghoaßn hat.
Du tatst die Stadt heut nimmer kenna –
is` größer wordn – und a viel scheener.
Was sagst? Achso – ja – stimmt genau,
du moanst, da ganz Rupertigau
hat sich verändert – da hast recht,
wia war die Zeit damals so schlecht,
mit`n Glauben wars net recht weit her –
naja – wia heut – so ungefähr.

Mia hoffn, du wirst dich an uns gwöhna,
wenn ma uns a net direkt kenna.
Wirst sehn, du bist mit uns zufriedn,
an schönern Platz kann niemand bietn –
mittn im Dorf, die Kirch net weit. 
Am Sonntag gehn a Menge Leut
dorthin – du wirst es ja dalebn
wenns mehr wärn, hätt koana wos dagegn.
Einwohnermäßig müaßats reicha,
ma könnt uns mit a Stadt vergleicha,
denn damals vor guat hundert Jahr
hat oaner gsagt – vielleicht is` wahr:
Daß ma Fridolfing (wenn der ned lüagt)
vor lauter Zwetschgenbaam ned siahgt.

Was könnt di sonst no intressiern?
Recht vui wird bei uns net passiern
Doch -  auf dem Platz, wo ma grad stehn,
kannst vielleicht allerhand dalebn –
bsonders wenn a Festl is –
san ganz vui Leid do, des is gwiss.

Da geht’s oft laut und lustig zua
Und mancher hat dann mehr als gnua!
Mach dir nix draus und laß sie walten,
die heimwärts schwankenden Gestalten,
wenns eahnan Kopf vor lauter Brumma 
da einihoidn in dein Brunna.
Oder wenn gar, dös kannt's scho gebn,
zwoa Verliebte sich a Bussl gebn
vor deine Augn in aller Ruah –
reg di net auf und – drucks halt zua –
denn alt und jung – ob Bürger – Bauer,
mia san alle deine Rupertigauer.